14. Selbsthilfetag am 5. Oktober in Heidelberg

Selbsthilfetag 2019 – “Selbsthilfe – Wir sind da.” (Quelle: Berichterstattung des Selbsthilfebüros Heidelberg)

Die Veranstaltung startete um 11 Uhr mit einem Grußwort von Bürgermeister Dr. Joachim Gerner.

Bis 16 Uhr präsentierten sich Selbsthilfegruppen, Initiativen und Kooperationspartner des Heidelberger Selbsthilfebüros durch Vorträge, Infostände und Workshops. Etwa 50 Gruppen aus den Bereichen chronische Erkrankung, Behinderung, Sucht und seelische Gesundheit nahmen teil.

In den gut besuchten Vorträgen konnten sich die Besucherinnen über breit gefächerte Themen informieren: Prof. Marie-Luise Dierks von der Medizinischen Hochschule Hannover klärte in ihrem Beitrag über Gesundheitsinformationen im Internet darüber auf, wie gut „Dr. Google“ ist. Über wohlwollende Kommunikation sprach Rita Geimer-Schererz und besonderes Interesse weckte der unterhaltsame Vortrag des Psychologen Hans-Günther Nobis über Schlaf und Träume. Aber auch parallel stattfindende Workshops zum neuen Bundesteilhabegesetz oder zu spezifischen Erkrankungen wie bipolarer Störung und Essschwierigkeiten fanden guten Anklang.
Neben den Selbsthilfegruppen waren auch etliche Kooperationspartner vertreten, unter anderem der kürzlich neu gewählte Beirat von Menschen mit Behinderung und die Rehaklinik Königstuhl. Auch die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) präsentierte sich mit Stand und Workshop. Sie ergänzt seit 2018 das Beratungsangebot beim Heidelberger Selbsthilfebüro und hat sich in nur einem Jahr erfolgreich etabliert.

Selbst konnten wir in teils sehr ausführlichen Gesprächen (lt. Statistik 23) über GBS, CIDP und Polyneuropathie informieren und uns mit teils schwerst Betroffenen austauschen, sowie einiges Informationsmaterial verteilen.


Unser Informationsstand mit Gerhard Wirth.

Mit einem Blick über den Tellerrand zum Nachbarstand, bekamen wir Eindrücke davon, was es heißt mit Defibrillator zu leben. Etwas über40 Jahre alt, mit 13% Herzleistung – genetisch bedingt – auf der Warteliste für die Transplantation.

Dank und Anerkennung für die Ausrichtung des Selbsthilfetags gebührt dem Heidelberger Selbsthilfebüro und seinem Team.

Mit den besten Grüßen aus der Kurpfalz

Hans Steinmassl

Kommentar hinterlassen