Gesprächskreis am 08.12.2017 im InterCityHotel in Schwerin

Wieder ist es Dezember und wir führten in Schwerin zum zweiten mal einen vorweihnachtlichen Gesprächskreis durch. Das InterCityHotel war wieder Ort der Veranstaltung.

Zu Beginn dankte ich der ARGE Selbsthilfeförderung Mecklenburg-Vorpommern für die Förderung im Jahr 2017. Als Referenten begrüßte ich Prof. Dr. med. Frank Block, Neurologische Klinik, Helios Kliniken Schwerin und Hans Volk, der im Frühjahr 2015 die Diagnose CIDP bekam. Auch die Geschäftsführerin unseres Bundesverbandes, Frau Seier, hatte sich Zeit für uns genommen.

Als Thema hatten wir „Chronische Schmerzen bei Polyneuropathien und ihre Behandlungsmöglich-keiten“ gewählt. Vom vorhandenen Interesse dazu war ich überrascht. Schon bei der Anzahl der Anmeldungen war mir klar, dass ich auf einen größeren Saal umbuchen musste.


Prof. Dr. Block referierte in verständlichen Worten über die unterschiedlichen Wahrnehmungen von Schmerzen.
Freundlicherweise darf ich das Skript in diesem Bericht mit veröffentlichen.
Skript –> Chronische Schmerzen bei Polyneuropathien und ihre Behandlungsmöglichkeiten

Herr Volk berichtete über seinen Weg im Umgang mit CIDP. Er hatte schon mal in unserem Journal zu dem Thema „Ist die Chinesische. Medizin eine Alternative bei CIDP“ berichtet.
Hier nun berichtete er ausführlich über die seit dem vergangene Zeit. Sein Weg ist nicht auf andere übertragbar. Jeder Krankheitsverlauf ist anders und jeder Körper reagiert anders. Wichtig war aber für ihn aufzuzeigen, es ist häufig gut, ausgetretene Pfade zu verlassen und mit Mut und Zuversicht, viel Energie und Eigeninitiative die eigene Zukunft selbst zu gestalten. Ihm hat sein eigener Weg bisher viel gebracht und wird es in Zukunft auch noch machen. Mit dem Risiko, dass die Krankheit irgendwann voll durchbricht, muss er leben und er hat gelernt, damit umzugehen.

In der anschließenden Fragerunde wurde diskutiert über den Einfluss der Ernährung, über Vitamin-mangel, über Amalgam und Quecksilber (ist Nervengift), über den Zusammenhang von CIDP und Stress. Hier gibt es unterschiedliche Bewertungen und keine wirkliche Beweiskette.
Nach guten zwei Stunden endete der Gesprächskreis. Wir haben sehr viel für uns mitnehmen können und sagen allen Akteuren nochmals Dankeschön.

Mit besten Grüßen aus Mecklenburg-Vorpommern
Doris Schütt
Lass Dich von Deiner Krankheit nicht unterkriegen,
denn du bist stärker als jede Krankheit der Welt.

Kommentar hinterlassen