Neue Pflegegruppen seit 2017

Bericht vom 3. GBS-CIDP-MMN Patiententreff in Freiberg am 07.10.1017 in der Begegnungsstätte des Sozialverbandes des VDK Sachsen e.V. In Freiberg Schillerstraße 3 in 09599 Freiberg

Zu unseren 3. Patiententreff in Freiberg hatten wir erstmalig einen Gast eingeladen. Frau Bianca Bienhoff ist als Pflegedienstleiterin tätig und wurde uns über die KISS Mittelsachsen zum Fachgebiet Pflege vermittelt. Die Themen die uns dabei sehr interessierten waren:
– Beantragung der Pflege
– Begutachtung der Pflegebedürftigkeit
– Leistungsanspruch bei Pflegebedürftigkeit gegenüber der Pflegekassen und deren Institutionen.

Frau Bianca Bienhoff ist eine leidenschaftliche Pflegerin, welche im Alten- und Pflegedienst als Pflegedienstleiterin arbeitet. In ihrer Powerpoint-Präsentation hat sie uns den Aufbau, die Struktur und Kriterien der Pflege verständlich vermittelt.

Sie definierte die Pflegebedürftigkeit, wann ist ein Mensch pflegebedürftig, welche Stufen (neu: 5 Pflegegrade) der Pflegebedürftigkeit gibt es. Die schwere der Beeinträchtigung des jeweiligen Betroffenen wird vom Pflegegutachter durch Kriterien der jeweiligen Stufen (Punktesystem) festgelegt und eingeordnet.
Die 5 Pflegegrade sind:

1–kognitiv (Demenz), 2–erhebliche Beeinträchtigen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten,
3–schwere Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder Fähigkeiten, 4–schwerste Beeinträchtigung oder deren Fähigkeiten, 5–schwerste bettlägerige Pflegebedürftige, die nur vom Fachpersonal (Pflegepersonal) versorgt werden können. Die schwere der Beeinträchtigung des Betroffenen ist vom Gutachter einzuschätzen. Eine wichtige Rolle bei der Begutachtung spielt auch der Bedarf an Hilfsmittel, wie Rollator, Gehhilfen usw.

Das Punktsystem und die damit verbundene Einstufung in die jeweilige Gruppe kann man auch als Laie mit Hilfe der NBI App abrufen und beurteilen. So kann man einen Anhaltspunkt erhalten, in welchen Pflegegrad der Betroffene eingestuft werden kann. Diese NBI App haben mein Überraschungsgast Lutz Brosam (CIDP Selbsthilfe Zwickau) und Gert Grellert aufs Handy geladen.

Frau Bienhoff informierte uns auch ausführlich über die Widerspruchsmöglichkeiten, vor allem auch über die Termine, welche dabei eine Rolle spielen und zu beachten sind.

Es war ein kurzweiliges und kurzweiliges Referat von Frau Bienhoff, wofür wir ihr herzlich danken. Auch auf unsere Fragen hat sie informativ und ausführlich geantwortet.

Gert Grellert

Landesverband Sachsen der Deutschen GBS CIDP Initiative e.V.

Kommentar hinterlassen