Selbsthilfe – Hochschule / Hochschule – Selbsthilfe Selbsthilfeakademie NRW

Unter diesen Themen, stand die Veranstaltung – MUTIG – ANREGEND – LEICHT – BEWEGLICH

Am 12.06.2018 veranstaltete die Selbsthilfeakademie NRW in der Hochschule für Gesundheit eine außergewöhnliche Veranstaltung.

Studierende und Selbsthilfegruppen im Dialog

Es trafen sich die Bochumer Selbsthilfegruppen und die Studenten der Fachrichtung Pflege und Betreuung der Hochschule.

Pünktlich um 09.30 Uhr begrüßte Prof. Dr. Markus Zimmerman von der Hochschule alle Anwesenden und wünschte der ersten Veranstaltung dieser Art ein gutes Gelingen

Sodann ging es ins Auditorium, um den ersten Vortrag von Dr. Christian Erbel / ARWED  e.V. Gesundheitshilfe NRW mit dem Titel:

„ Selbsthilfe Impulsgeber für ein besseres Gesundheitswesen“

zu hören. Er erklärte die Geschichte der Entstehung der Selbsthilfe in Deutschland und die Erfolge, die in der Vergangenheit gemacht wurden. Der zeitliche Rückblick war für alle Zuhörer informativ.

Der Vortrag, fand eine große Zustimmung aller Anwesenden. Die Impulse, die durch die Selbsthilfegruppen in der Vergangenheit gemacht wurden, führten zu der jetzigen Form unseres Gesundheitswesen. Dies muss aber weitergeführt werden, damit sich die Situation für alle Erkrankten verbessern wird.

Nach einer Pause, begann dann das World Café 1. Hier wurde in Gruppen von jeweils 4 Selbsthilfegruppen und 4 Studierenden folgende Punkte besprochen:

Welche Informationen und Beratungen brauchen Patientinnen und Patienten, um selbstbestimmt entscheiden zu können?

Was hilft noch, um mit einer Erkrankung zurecht zu kommen?

Gesund sein mit einer chronischen Erkrankung….. (wie) geht das?

Um 12.30 Uhr, wurde dann eine Mittagspause eingelegt. Aber auch hier gingen die Gespräche unter den Teilnehmern weiter.

Der 2. Vortrag vorgetragen von Dr. Markus Wübbeler / Hochschule trug den Titel:

Partizipation und Teilhabe in dem umfassenden Gesundheitsmodell der WHO

 Hier erklärte die Richtlinie, die von den 192 Mitgliedsstaaten der WHO festgelegt worden sind. Diese wird ständig erneuert und den gegebenen Verhältnissen angepasst. Die Anwendung erfolgt aber in allen Mitgliedsstaaten nicht gleich.

Das im Geschäftsbereich des Bundesministerium für Gesundheit angesiedelte DIMDI ( Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information ist für die Einhaltung in Deutschland zuständig. (www.dimdi.de )

In der gleichen Besetzung ( 4 SHG´s / 4 Studuerende), ging es dann zum World Café 2. Dies hatte folgende Themen:

Was bedeutet Teilhabe für mich ? Finde ich mich in dem umfassenden Gesundheitsmodell der WHO wieder?

Wie gelingt Teilhabe in der Versorgung?

Selbsthilfe in der Hochschule- Betroffene aus der Selbsthilfe als Dozentinnen und Dozenten?

Was halten Sie davon?

Zu Abschluss, trafen sich die Teilnehmer im Forum der Hochschule und fanden lobende Worte für diese, für beide Seiten, wunderbare Veranstaltung. Eine Wiederholung wurde sehr gewünscht und von der Hochschule begrüßt. Also, wir es auch nächstes Jahr heißen:

Selbsthilfe – Hochschule / Hochschule – Selbsthilfe

Heinz-Dieter Campa, 2. Bundesvorsitender

 

Kommentar hinterlassen