Universität Rostock der „Tag der Seltenen Erkrankungen“

Am 4. Mai 2018 fand von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr im Arno-Esch-Hörsaal auf dem Campus Ulmenstraße der Universität Rostock der „Tag der Seltenen Erkrankungen“ statt.

Eingeladen hatte PD Dr. Frank Walther von der Kinder- und Jugendklinik der Universität Rostock.

Wir (Dieter Campa, Kristina Dattke, Doris Schütt) sind der Einladung zum Symposium gern gefolgt.

Mit dem Vortragsprogramm wurden in diesem Jahr die Aktivitäten des Zentrums für Seltene Erkrankungen dargestellt. Mittlerweile beteiligen sich zwölf Einrichtungen der Universitätsmedizin Rostock aktiv an der Zentrumsentwicklung. Präsentiert wurde die aktuelle Entwicklung der Struktur und des Profils des Zentrums. Ein weiterer Teil des Programms beinhaltete Beiträge zu Diagnostik und Therapie von sogenannten „Zielkrankheiten“ des Zentrums sowie Falldarstellungen von seltenen Erkrankungen. Es war auch reichlich Fläche für die Aussteller von Info-Ständen der Selbsthilfeorganisationen und der Industrie vorhanden.

Wir hatten viel Gelegenheit zur Diskussion und zum Austausch mit den Referenten und den Vertretern der Selbsthilfegruppen. Gern sind wir im nächsten Jahr wieder dabei.

Kommentar hinterlassen