Junge Menschen für Selbsthilfegruppen begeistern – Wie geht das?

Dieser Workshop am 15. + 16.06.2017 in den Räumen der Caritas Leipzig richtete sich an Selbsthilfegruppen, die aktiv an der Erneuerung ihrer Altersstruktur  arbeiten möchten. Referentin war Franziska Anna Liers, Projekt Junge Selbsthilfe Berlin.

Inhalt der Veranstaltung war es, junge Menschen in die Arbeit der Selbsthilfe zu integrieren. Beschäftigen sich doch viele Selbsthilfegruppen mit dem Thema der Überalterung und des Generationenwandels. Vorstände und andere Aktive vermissen junge Menschen, die sich aktiv in die Gruppe einbringen und sie eventuell auch für die nächste Generation weiterführen. Leider war der Workshop nur mit zwölf Anmeldungen besetzt, so dass die beteiligten Selbsthilfevereine durch den Veranstalter der SKIS Leipzig hohe Anerkennung erfahren durften.

Einen Vorteil hatte aber die mangelnde Beteiligung, die Gespräche innerhalb des Workshops konnten dadurch sehr persönlich mit der Referentin geführt werden.

no images were found

Ergebnis der Veranstaltung für unseren Selbsthilfeverein ist, dass der Umgang mit jungen Leuten sehr sensibel und aufgeschlossen geführt werden muss. Junge Leute haben oftmals andere Vorstellungen von Vereinsarbeit als Ältere. Die Herangehensweise sollte modern und unkompliziert sein. Ich möchte das vielleicht am Wandel der Kirche in unserer Gesellschaft vergleichen. War früher die Kirche voll älterer  und alter Kirchgänger, sieht man heute zum Kirchentag viele junge Leute. Musik, Partys und jugendgerechte Themenveranstaltungen haben für den Wandel gesorgt.

Steffen Röthig
vom Landesverband Sachsen

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen