Moin! Patiententreffen am 20. September 2021 in Schleswig – Wir kamen und die Masken fielen.

von | 24.09.21 | Aktuell, Berichte

Es war ein schöner Zufall: Als die Deutsche GBS CIDP Selbsthilfe Schleswig – Holstein am 20. September 2021 in den Räumen der KIBIS Schleswig ihr Patiententreffen anbot, fielen im Land die Corona-Masken. Wie bereits zuvor angekündigt, wurden ab diesem  Montag viele Einschränkungen grundsätzlich in den Bereichen aufgehoben, in denen die 3G-Regel (vollständig Geimpfte, Genesene und negativ Getestete) gilt. Bisherige Gebote zu Abständen sowie zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen wurden größtenteils in Empfehlungen umgewandelt. Und: In Außenbereichen sind sehr viele Aktivitäten wieder uneingeschränkt möglich.

So konnten wir in wiedererlangter ungezwungener Atmosphäre zusammensitzen und plaudern, unser Informationsmaterial verteilen und auch viel Interessantes zu dem an die KIBIS angrenzenden Mehrgenerationenhaus und den insgesamt 14 KIBIS-Kontaktstellen im Bundesland Schleswig-Holstein erfahren. Übrigens: Der Begriff KIBIS steht für Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle Im Selbsthilfebereich. Doch was macht KIBIS eigentlich genau?

KIBIS, die Kontaktstelle für Information und Beratung im Selbsthilfebereich, stärkt die Selbsthilfe vor Ort und ist Anlauf- und Beratungsstelle für alle Selbsthilfeaktivitäten im Kreis Schleswig-Flensburg. Um dort zukünftig informative Patiententreffen anbieten zu können, lassen wir uns von KIBIS bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen und uns helfen, wenn wir Kontakt zu Fachleuten aus dem Gesundheitswesen suchen. Herr Ulrich Krusekopf von KIBIS Schleswig sicherte uns diese Unterstützung in einem ausführlichen Gespräch zu und machte uns auf einige Möglichkeiten aufmerksam. So werden wir in Kürze Kontakt zum Schleswiger HELIOS Klinikum, Neurologie aufnehmen, um uns vorzustellen und unser Informationsmaterial anzubieten. Unser nächstes Patiententreffen, das wir voraussichtlich im März kommenden Jahres anbieten werden, soll dann auch unter einem bestimmten Motto stehen und von einem Experten begleitet werden. Daher rufen wir jetzt schon alle Interessierten in Schleswig und Umgebung dazu auf, uns mitzuteilen, wo Bedarf an ausführlicher Information rund um das Thema „autoimmun-entzündliche Neuropathien“ besteht.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei KIBIS und Herrn Krusekopf, der uns umfangreich und ausgesprochen zuvorkommend beraten hat und freuen uns auf ein Wiedersehen im schönen Schleswig.

Mechthild Modick und Sabine Nett